Bürgerauto Hirschau mit teilAuto

Bürgerinnen und Bürger in Hirschau, die nicht mehr gut zu Fuß sind, können ab Februar das Bürgerauto nutzen. Dabei handelt es sich um einen ehrenamtlichen Fahrdienst, den die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Kreisseniorenrat und teilAuto Neckar-Alb auf den Weg gebracht hat.

So funktioniert das Bürgerauto: Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer aus Hirschau stehen dienstags von 13 bis 17.30 Uhr und donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr bereit, um Mitbürgerinnen und Mitbürger mit eingeschränkter Mobilität zu ihren Zielen in Hirschau, Tübingen und Rottenburg zu bringen. Das könnte zum Beispiel ein Arzttermin oder eine Einkaufsfahrt sein. Die Fahrgäste werden an ihrer Haustür abgeholt, zum gewünschten Ziel gebracht und später zu ihrer Wohnung zurückgefahren. Sie müssen ihren Fahrtwunsch vorher telefonisch anmelden unter 0160 95485322. Eine Spende ist erwünscht, nicht aber Bedingung.

Das Konzept beruht auf einer Kooperation mehrerer Partner: Der Kreisseniorenrat wird Kunde bei der Genossenschaft teilAuto Neckar-Alb eG. Für den Start des Bürgerautos hat die Genossenschaft teilAuto Neckar-Alb ein zusätzliches, größeres Auto angeschafft, das auch genügend Platz für einen Rollator bietet. Die benötigte Infrastruktur ist damit gegeben und die Hirschauer-Carsharing-NutzerInnen haben ein zweites Fahrzeug zur Verfügung, dass an den Tagen, an denen das Fahrzeug nicht als Bügerauto unterwegs ist, genutzt werden kann.

teilAuto Neckar-Alb freut sich, ein erweitertes Angebot in Hirschau bieten zu können. Damit das auch dauerhaft funktioniert und sich mittel- bis langfristig wirtschaftlich trägt, freuen wir uns über neue Hirschauer teilAuto NutzerInnen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:  www.tuebingen.de/buergerauto-hirschau

 

Ich möchte Kunde/Kundin werden

So funktionierts