Nachhaltigkeit

Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, stehen wir gefühlt die halbe Zeit im Stau. Unsere Autos
stehen noch mehr, nämlich durchschnittlich mehr als 23 Stunden des Tages.
CarsharerInnen buchen nur so viel Auto wie nötig. Wenn Sie allein oder zu zweit unterwegs sind, buchen
Sie einen Opel Corsa mit 88 g CO²/km. Den großen Kombi mit 119g CO²/km buchen Sie nur, wenn
Sie mit der ganzen Familie unterwegs sind.

Die gesamte teilAuto-Flotte (ohne Transporter) kommt durchschnittlich auf 102 g CO²/km.

Der Klimawandel, endliche Ressourcen und der berechtigte Anspruch auf Teilhabe am Wohlstand in der globalisierten und immer mobiler werdenden Welt lassen nur einen Schluss zu: Die Mobilität der Zukunft wird deutlich anders funktionieren, als heute, wo allein in Deutschland mehr als 50 Millionen Autos (Stand Anfang 2017) mit durchschnittlich 1,2 Personen an Bord unsere Straßen und Luft belasten. Hierbei kann Carsharing einen wesentlichen Beitrag leisten.

Ein teilAuto-Fahrzeug ersetzt bis zu 15 Pkw.

Carsharing:

  • verbessert die Lebensqualität unserer Städte durch bewusstes, bedarfsorientiertes Verkehrsverhalten.
  • senkt die Lärm- und Schadstoffbelastung
  • macht Flächen frei für Fußgänger, Fahrradfahrer, Grünflächen und Spielplätze

So sparen beispielsweise 40 teilAutos in der Tübinger Südstadt 2,5 km Parkflächen am Straßenrand ein. Die 400 Pkws, die die SüdstadtbewohnerInnen nicht haben, würden einen Parkplatz von 10.000 qm Größe beanspruchen.